• Hotline: +49 30 64 83 63 21 ⎜ Mo. - Fr. 10 - 18 Uhr ⎜ email@revolutionsports.eu

Posts Tagged :

Timm Jander

Timm Jander dominiert eon-Bayern Cup 150 150 revolution sports

Timm Jander dominiert eon-Bayern Cup

Schneckenlohe/Coburg – Der Mountainbiker Timm Jander des Coburger Schwimmvereins sorgte mit einem furiosen Start-Ziel-Sieg am vergangenen Wochenende beim Heimrennen in Schneckenlohe für klare Verhältnisse.

RiderRacer Timm Jander

Die von den engagierten Veranstaltern des RSV Schneckenlohe in diesem Jahr neu konzipierte Rennstrecke mit lediglich 80 Höhenmetren auf vier Kilometer veranlasste den ohnehin die Favoritenrolle innehabenden Jander (Team Radsport Dressel – SCOTT), auch öffentlich den Gesamtsieg als sein Ziel zu erklären. Trotz seines Pechs bei den gut organsierten Rennen in Schneckenlohe in den vergangenen Jahren, welches ihm mit technischen Defekten oder Verletzungen im Vorfeld immer einen Strich durch die Rechnung machte, fühlte sich der Mitten im Abiturstress steckende Jander so stark, dass ihn in diesem Jahr nichts am lang herbeigesehnten Sieg hindern könnte. Zusammen mit seinem Vereinskammeraden Tobias Schillig ließ er den übrigen „Locals“ und Fahrern der Herrenklasse nahezu keine Chance und konnte sich schon am Start entscheidend von den knapp 40 Startern der Männerklassen absetzen. Die am Anfang der Runde befindliche, gut einen Kilometer lange, Abfahrt nutze Tobias Schillig (Team Bikeservice – Corratec) um knapp zehn Sekunden auf Jander herauszufahren, der selbst auf Position zwei liegend einiges an Abstand auf die Verfolger am Ende des Downhills aufwies. Durch einen solchen – in der Bundesliga nur üblichen – explosiven Start, konnten die Beiden auf dem knapp zwei Kilometer langen Flachstück in Windschatten-Arbeit weitere Meter auf das Feld gutmachen. Am einzigen, jedoch langgezogenen, Anstieg der ersten der vier zu fahrenden Runden, musste Schillig jedoch den von Stefan Eichhorn trainierten A-Fahrer Jander ziehen lassen, der wegen der starken Besetzung der Masters-Klassen für den angepeilten Gesamtsieg gezwungen war das Tempo weiter zu forcieren. So bewältigte er schließlich in gut acht Minuten die erste Runde. Angefeuert vom Publikum setzte er sich weiter ab und vergrößerte seinen Vorsprung auf die Verfolger bis Ende der zweiten Runde auf knapp zwei Minuten.

RiderRacer Timm Jander

Ungeachtet des Tempoverlusts seines anfänglichen Begleiters konnte Jander auch in der dritten Runde seinen Vorsprung kontrollieren und ging angefeuert unter den Rufen seiner Betreuer und Fans auf die letzte Runde. Letztlich beendete Jander in konstanter Manier den Wettkampf mit gut einer Minute Vorsprung, indem er schon unter der ersten Sektdusche sein Scott Scale-Hardtail über die Ziellinie trug.

Erster Podestplatz für Jander 2008 in Bayreuth/Coburg 150 150 revolution sports

Erster Podestplatz für Jander 2008 in Bayreuth/Coburg

Bayreuth/Coburg — Der Coburger Mountainbiker Timm Jander sicherte sich am Sonntag in einer
packenden Schlammschlacht seinen ersten Podestplatz in der Saison 2008 bei einem hochkarätigen
Rennen.

RiderRacer Timm Jander beim Rennen in Coburg

Das Aushängeschild des fränkischen Teams Radsport Dressel – SCOTT Timm Jander überzeugte beim
Bayernliga-Auftakt in Bayreuth mit viel Kampfgeist und Durchhaltevermögen. Der 20jährige Coburger
hatte sich nach seinem guten Abschneiden in der Bundesliga am Wochenende zuvor hohe Ziele
gesteckt und einen Platz unter den ersten drei in der U23-Klasse angestrebt. Da am Sonntag selbst
das Feld der U23 Fahrer auf über 20 Starter durch zahlreiche Nachmeldungen anwuchs, schien die
Zielsetzung allerdings zu ehrgeizig. Vor allem weil neben dem Mitteldeutschen Meister Christofer
Maletz (Zweirad Riese Racingteam) in der Elite Klasse auch Bundesligafahrer in der U23-Klasse aus
weiten Teilen Deutschlands und Österreichs auf der Meldeliste standen. Bereits bei der Streckenbesichtigung am Samstag wurde deutlich, dass der starke Regen am Vormittag die 5,1 km
lange Strecke auch am folgenden Renntag zu einem Schlammbad verwandeln würde. Einzig das intensive Lauftraining über den Winter stimmte den sonst Hitzerennen-liebenden Jander zuversichtlich, die nur im Laufen zu bewältigenden Anstiege ohne Zweitverlust zu meistern. Trotz des sonnig-milden Wetters am Sonntag trocknete die Strecke kaum ab und somit wurde die Rundenzahl auf vier gekürzt. Das Feld der Männer und U23-Klasse war letztlich gut 40 Mann stark und setze sich mit etwas Verspätung um 15.30 Uhr in Bewegung, um schon am langen Schotter-Startanstieg verbissen um
gute Ausgangspositionen für die schmierigen Downhills zu kämpfen. Jander etablierte sich hierbei sogar im vorderen Drittel des Gesamtfeldes und lag Mitte der ersten Runde gar auf Position zwei der U23-Fahrer. Nach einem Sturz wegen zu mutiger Fahrweise fiel er jedoch auf Position fünf zurück – blieb im weiteren Rennverlauf mit zahlreichen Sturzopfern allerdings in guter Gesellschaft. Bis Mitte der dritten Runde duellierte sich Jander schließlich mit dem späteren Zweitplatzierten um den dritten Rang. Weil Jander dieses Duell in einer ausgefahrenen Abfahrt jedoch mit einem schweren Sturz bezahlte, fiel er auf den vierten Platz zurück. Trotz des Schlammes in der brennenden Wunde am Bein quälte er sich im Gegensatz zu vielen anderen Topfahrern, die das Rennen aufgaben, bis in dieletzte Runde weiter. Da Jander bestenfalls noch mit der Holzmedallie rechnete, war er umso motivierter als er von seiner Betreuerin und Freundin erfuhr, dass er wegen der Aufgabe eines Fahrers vor ihm auf Rang drei lag. Das wegen des Sturzes zuvor verbogene Schaltwerk verursachte in der letzten Runde nochmals Zittern um den Treppchenplatz, da ein Kettenklemmer knapp zwei Minuten Zeit kostete. Letztlich hatte der A-Lizenz Mountainbiker aber zuvor in einer Gruppe mit zwei Teamfahrern des Scott Genius Generation Teams soviel Zeit herausgefahren, dass noch 90 Sekunden Abstand im Ziel auf den Viertplatzierten zu Buche stand. So freute er sich bei der Siegerehrung trotz der anhaltenden Schmerzen über den dritten Rang der U23-Fahrer. Am kommenden Samstag ist Timm Jander beim fast heimischen Cross-Country Rennen in Schneckenlohe am Start, wo sein erklärtes Ziel der erste Saisonsieg in der Eliteklasse 2008 ist.

Cookie- und Privatsphäreeinstellungen

Unsere Website nutzt zur Darstellung von Inhalten die Cookie-Technologie. Sie können einzelne Funktionen unten ausschalten. Der Schalter der Funktion wird dann grau. Ohne Cookie-Technologie sind die Funktionen der Website eingeschränkt.


Privacy Preferences

When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in the form of cookies. Here you can change your Privacy preferences. It is worth noting that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we are able to offer.

Click to enable/disable Google Analytics tracking code.
Click to enable/disable Google Fonts.
Click to enable/disable Google Maps.
Click to enable/disable video embeds.
Unsere Website nutzt zur Darstellung von Inhalten für Sie "Cookies". Bitte stimmen Sie der Nutzung zu oder passen die Cookie-Einstellung einfach an. Dann sind Funktionen der Website eingeschränkt. Our website uses Cookies. Without the use of Cookies the Website has less functions. Please, define your Privacy Preferences settings or agree to our use of Cookies.